Sonntag, 6. Dezember 2015

Paste di Mandorla



Für etwa 35-40  Gebäckstücke.
3 Tropfen Bittermandelöl
Abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone 
1 EL Akazienhonig
4 Eiweiß
500 g geriebene, weiße
Mandeln
450 g Puderzucker 








Den Backofen auf 200°C vorheizen, Umluft.

4 Eiweiße zu Eischnee schlagen. 

500 g Mandeln, 400 g Puderzucker, 1 Essl. Honig, Bittermandelöl und die Zitronenschale hinzufügen und alles zu einem Teig kneten.


Mit einem Teelöffel kleinere Mengen Teig herausnehmen und zu gleichmäßigen Kügelchen formen . 

Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.

Dann mit den Fingern von oben etwas zusammen drücken, so das die typische Paste di Mandorlaform entsteht.

Für circa 20 Minuten auf der mittleren Schiene des Backofens backen.

Das Gebäck sollte nicht zu dunkel gebacken werden, sonst wird es innen trocken. 

Abkühlen lassen und mit restlichem Puderzucker bestäuben.  

Das Gebäck  kannst du  in einer Vorratsdose etwa einen Monat lang aufbewahren.


Tipp: Der Teig hat eine ziemlich klebrige Konsistenz. Am besten feuchtest du deine Finger immer wieder mit etwas Wasser an, damit du die Kugeln formen und anschließend leicht eindrücken kannst.

Machen wir es uns gemütlich. Ich wünsche Euch ein kuscheliges Wochenende und einen guten Start in die neue Woche. Eure INA

Kommentar veröffentlichen